MS Outlook 2010: Was es mit den neuen Unterhaltungen auf sich hat

Als Unterhaltungen anzeigen – diese Funktion für die E-Mails ist neu in Outlook 2010 und noch etwas gewöhnungsbedürftig.

Aber was ist eine Unterhaltung?

Nehmen wir an, ich sende Ihnen eine E-Mail mit einer Anfrage. Sie antworten mir auf diese Anfrage. Weil mir noch nicht alles klar ist, schreibe ich Ihnen zurück und so geht die ganze E-Mail-Konversation eine Weile hin und her.

Sämtliche E-Mails, die meine Anfrage betreffen, stellen die Unterhaltung dar. Wenn ich jetzt die Ansicht Als Unterhaltung anzeigen gewählt habe, werden alle zusammengehörigen Nachrichten in einer Übersicht angezeigt.

Nun gut! Was passiert, wenn man diese Funktion aktiviert?

Zuerst will MS Outlook wissen, ob in allen Ordnern oder nur im aktuellen die E-Mails nach Unterhaltungen angeordnet werden sollen:

outlook 2010 unterhaltungen

Entscheiden wir uns vorerst mal für den aktuellen, also auf Diesem Ordner klicken.

Nun werden im Ordner alle Unterhaltungen angezeigt:

Hierfür wird der Betreff übernommen und im linken Bereich finden Sie ein kleines Dreieck:

unterhaltungen outlook 2010

Wenn Sie darauf klicken, werden alle Nachrichten zur Unterhaltung in chronologischer Reihenfolge, beginnend mit der aktuellsten, angezeigt.

outlook unterhaltungen

Und das Feine daran: Bei entsprechender Auswahl in den Unterhaltungseinstellungen werden alle Nachrichten angezeigt, unabhängig davon, in welchem Ordner sie sich befinden:
unterhaltungen in outlook 2010

Achtung!

Allerdings hat diese Funktion auch einen Haken. Die Ansicht nach Unterhaltung orientiert sich nach der Betreffzeile. Also Nachrichten mit der gleichen Betreffzeile werden als Unterhaltung zusammengefasst.

Wenn nun der Empfänger Ihrer E-Mail auf diese antwortet, aber vor dem Absenden der Antwort den Betreff ändert, wird diese in der Unterhaltung nicht angezeigt.

MS outlook 2010 mails in unterhaltungen

Ignorieren, Unterhaltung aufräumen, löschen

Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf eine E-Mail einer Unterhaltung klicken, stehen Ihnen folgende Befehle zur Auswahl (alternativ gelangen Sie zu diesen Befehlen auch im Register Start in der Gruppe Löschen):

Ignorieren (der Unterhaltung):

Mit Ignorieren werden alle zur entsprechenden Unterhaltung gehörenden E-Mails, die Sie bereits erhalten haben, aber auch jene, die Sie in Zukunft noch empfangen werden, gelöscht – also in den Ordner Gelöschte Objekte verschoben. Und das unabhängig davon, in welchem Ordner sich die einzelnen Nachrichten befinden.

Löschen (der Unterhaltung):

Hier werden, im Gegensatz zum Ignorieren, nur die bereits zur Unterhaltung erhaltenen Nachrichten gelöscht. Jene, die Sie noch empfangen, werden nicht automatisch gelöscht.

Unterhaltung aufräumen:

Hier prüft Outlook, ob einzelne Nachrichten in der Unterhaltung „überflüssig“ – z. B. doppelt, wenn jedes Mal die Originalnachricht mitgesendet wird – sind und löscht diese aus der Unterhaltung.

Fazit

Diese Anordnung in Unterhaltungen ist mehr für jene Personen praktisch, die es nicht so mit der E-Mail-Organisation haben. Die also ihre eingegangen E-Mails im Posteingang und die gesendeten im Ordner Gesendete Objekte sammeln – was nicht wirklich sinnvoll ist.

Testen Sie, ob diese Anzeige in Unterhaltungen für Sie praktikabel ist. Sie müssen diese ja nicht permanent aktiviert haben. Praktisch kann Sie dann sein, wenn Sie schnell eine Antwort-Nachricht suchen und diese in einen Ordner verschoben haben, wo sie nicht hingehört.

Ich nutze diese Ansicht kaum, da ich meine – beispielsweise zu einem Projekt gehörenden – empfangenen und gesendeten E-Mails ohnehin in einem gemeinsamen Projekt-Ordner ablege.

So viel zu der neuen Funktion!

Zum Weiterlesen:



Kommentare

  • Sabine

    Moin Herr Heidenberger,

    die Unterhaltungsansicht gibt es auch in meiner 2003er Professional Version. Sie ist also nicht zwingend ein neues Feature von Outlook 2010. Auch möchte ich bezweifeln, dass dies nur für Benutzer praktikabel sei, die ausschließlich mit den Ordnern Posteingang und Gesendete Objekte arbeiten. Ich kann mir durchaus vorstellen, diese Art der Ansicht auch in einem Projekteordner zu verwenden. Gerade bei großen Projekten kann man schnell die Übersicht verlieren, wenn die Mails dort nur nach Datum sortiert abgelegt werden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Sabine

    Sabine antworten

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!