Ordnung im Kleiderschrank schaffen – so geht’s

Gut, ich gebe es zu: Ich bin bzw. war da eher der Chaotische, was den Kleiderschrank anbelangt. Während ich mit dem Ordnunghalten auf meinem Schreibtisch und in der Arbeit keine Schwierigkeiten habe, fehlt mir für die Ordnung im Kleiderschrank das Händchen.

Aber meine Frau hat da ihr System, von dem ich mir einiges abgeschaut habe. Und mittlerweile habe ich auch meine Freude an der Ordnung im Kleiderschrank.

pxb_kleiderschrank

Ordnung im Kleiderschrank gewährt Übersicht und erleichtert den Zugriff


7 Tipps für mehr Ordnung im Kleiderschrank

Im Folgenden 7 Tipps, mit denen ich es auch geschafft habe, Ordnung in meinen Kleiderschrank zu bringen.

Ordnung im Kleiderschrank, Tipp 1

Alles raus

Zuerst einmal alle Kleider raus – Schrank komplett leerräumen. Den Schrank blitzblank reinigen. Dann freuen sich die Kleider wieder auf ein schönes Zuhause.

 

Ordnung im Kleiderschrank, Tipp 2

Aussortieren

Dann geht’s ans Aussortieren. Fragen Sie sich bei jedem Kleidungsstück, das Sie länger nicht getragen haben, ob Sie es wirklich noch wollen bzw. benötigen. Wenn nicht – weg damit. 

Was ich mir auch zur Gewohnheit gemacht habe: Wenn ich mir ein neues Kleidungsstück gekauft habe, kommt ein altes weg.

Auch eine Möglichkeit, um auszusortierende Kleidungsstücke (ausgenommen Kleider zu besonderen Anlässen) zu „erkennen“:

Selten getragene Kleider mit der Innenseite nach außen in den Schrank geben. Nach z. B. einem Jahr ist mit einem Blick ersichtlich, welche Kleidungsstücke noch immer „verkehrt“ im Schrank lagern – die können mit hoher Wahrscheinlichkeit weggegeben werden, weil sie offensichtlich nicht mehr getragen werden.


Buch-Tipp zum Thema „Kleiderschrank aussortieren“:


Ordnung im Kleiderschrank, Tipp 3

Neu sortieren

Für viele selbstverständlich – ich habe es früher nicht ganz so genau damit genommen: Hemden zu Hemden, Pullover zu Pullover, Hosen zu Hosen, eigene Lade für Socken, für Unterwäsche etc.

 


Produkt-Tipp – für mehr Ordnung im Kleiderschrank:


Ordnung im Kleiderschrank, Tipp 4

Trennung nach Jahreszeit

Dann Trennung der Jahreszeit entsprechend. Wenn in Ihrem Schrank ausreichend Platz ist, dann können Sie auch Sommer- und Winterkleidung im Schrank lassen. Aber übersichtlicher wird das Ganze, wenn Sie die nicht jahresaktuelle Kleidung auslagern.

 

Ordnung im Kleiderschrank, Tipp 5

Keine Chance den Motten

Diese Tiere machen es sich gerne im Kleiderschrank gemütlich. Im Fachhandel gibt es wirksamen Mottenschutz, der zusätzlich einen angenehmen Duft im Schrank verbreitet (z. B. Lavendel). Rein damit!

 

Ordnung im Kleiderschrank, Tipp 6

Helferlein nutzen

Im Handel finden Sie auch ganz fantastische Helferlein, die das Ordnungmachen bzw. -halten erleichtern, beispielsweise einen Krawattenbügel, auf dem mehrere Krawatten übersichtlich aufgehängt werden. Einen ähnlichen Bügel für Hosen habe ich auch entdeckt, auf dem mehrere Hosen übersichtlich Platz finden – das schafft Platz und Übersicht.

Meine Frau nutzt einen Rundbügel für ihre Taschen. Man muss sich nur ein bisschen in den Fachgeschäften umschauen.
Auch etwas sehr Nützliches sind Vakuumtaschen. In diesen können Sie z. B. das Wintergewand oder auch andere sperrige Kleidungsstücke platzsparend und schonend unterbringen.

 


Weitere Helferlein für MEHR ORDNUNG & PLATZ im Kleiderschrank:


Ordnung im Kleiderschrank, Tipp 7

Schuhkartone

Wenn Sie keinen eigenen Schrank für Schuhe haben, können Sie diese auch in Schuhkartone aufbewahren. Neue Schuhe gekauft, Foto von den Schuhen gemacht, vorne auf den Schuhkarton geklebt und zu den anderen Kartons gestapelt.


Für ein „AUSSORTIERTES“ ZUHAUSE, wo Sie wieder richtig durchatmen können


DOWNLOADPAKET:

WOHLFÜHL-ZUHAUSE

Für weitere Infos
HIER KLICKEN

 


Haben Sie noch Fragen?

Haben Sie noch Fragen zum Downloadpaket, dann schreiben Sie mir einfach!

Ing. Burkhard Heidenberger


Zeitblueten.com wurde von Trainerlink mit der Höchstbewertung (Note 1) prämiert und in der Verlagspublikation „Die besten Adressen im Weiterbildungs-Web“ aufgenommen. Trainerlink listet redaktionell geprüfte Websites zu den Themen Karriere, berufliche Qualifizierung und Erwachsenenbildung.

Auszug aus der Trainerlink-Bewertung:

Die Note 1 gibt es für absolute Top-Seiten, die nicht nur einen hohen Informationsgehalt aufweisen, sondern umfassende weiterführende Zusatzinformationen und Service-Leistungen bieten.




Kommentare

  • Elisabeth

    Mit meinem Kleiderschrank mache ich es so: Einmal im Jahr hänge ich ein Schild mit dem aktuellen Datum an die Kleiderstange am rechten Ende. Dann wird alles was ich danach gebraucht und getragen habe vor das Schild rechts auf die Kleiderstange eingehängt.

    So sieht man schnell, was man nach einem Jahr überhaupt nicht mehr getragen hat. Spätestens nach noch einem weiteren Jahr wird nicht getragene Kleidung entsorgt.

    Bei Pullis und allen Sachen, die zusammengelegt werden kommt ein Aufkleber mit Datum oder etwas ähnliches auf den Stapel oben drauf. Getragene Sachen werden dann nachdem sie gereinigt wurden über dem Datum einsortiert. So sieht man dann, alles was unterhalb liegt wurde nicht gebraucht.

    Bei Schuhen mache ich es so: Sie bekommen einen Aufkleber mit Datum auf die Schuhsohle. Wo nach einem Jahr der Aufkleber noch drauf ist, werde ich mir überlegen, ob diese Schuhe noch bebraucht werden.

    Elisabeth antworten
  • bluetenzeit

    Anfangs Saison hänge ich alles mit Bügel nach vorn in den Schrank. Nach dem ersten Tragen hängt der Bügel nach hinten. Pullover etc. lege ich mit dem Halsausschnitt nach vorn auf den Stapel, nach dem Tragen dann Halsausschnitt nach hinten. So sehe ich auf einen Blick, was schon getragen wurde und was ein Jahr lang lang unverändert und ungetragen im Schrank ist. Das darf dann aussortiert werden…

    bluetenzeit antworten

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!