Kennen Sie das gesündeste Wort der Welt?

Kürzlich habe ich eine E-Mail mit dieser Frage in der Betreffzeile erhalten. Wahrscheinlich kennen Sie den Text bereits, da er im Netz mehrfach kursiert. Wenn nicht, hier die Zeilen:

Das gesündeste Wort der Welt: Ja!

JA! Sie sollten sich JA! herausnehmen und auf Ihren Schreibtisch stellen oder in Ihrer Brieftasche bei sich tragen, damit sich JA! einprägen kann.

JA! funktioniert so: Denken Sie JA!, wenn Sie etwas Unangenehmes tun müssen. Denn mit Nein bleibt es ständig unerledigt!

Denken Sie JA!, wenn Sie Ärger im Büro haben. Nein macht Sie nur noch ärgerlicher und löst kein Problem! (Außer Sie wollen sich selber leid tun.)

Sagen Sie JA!: Zur Fünf Ihres Kindes. Zur verpassten Eisenbahn. Zum Beinbruch im Urlaub. Denn mit “Nein” und mit “Um-Himmels-Willen” können Sie nichts, aber auch gar nichts retten oder wieder ganz machen.

JA! ist und bleibt die beste Medizin! (Besser als flüssige oder gepulverte.) JA! hilft dauerhaft. Denn JA! macht den Kreislauf heiter, das Herz fröhlicher, die Sorgen kleiner und das Leben länger und wärmer.

JA! sollten Sie sagen und tun, aber es ist schwer zu erlernen. Wenn Sie es richtig können, sagen Sie es dann bitte weiter: JA?

Gefällt mir! Ein Ja für eine positive Grundeinstellung. Aber ein NEIN ist auch sehr gesund!

Ein Nein fällt oft wesentlich schwerer. Wer nicht Nein sagen kann, der setzt sich häufig selbst unter Druck bzw. wird unter Druck gesetzt. Und wenn nur ein Arbeitskollege mit einer kleinen Bitte zu Ihnen kommt – auf eine kleine Bitte folgt die nächste, dann weitere. Aber das passiert in der Regel nicht nur im Kollegenkreis, sondern setzt sich auch im privaten Umfeld, in der Familie fort.

Deshalb ist ein Nein zum richtigen Zeitpunkt genauso gesund wie ein Ja – wenn nicht sogar gesünder!

Zum Weiterlesen:



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!