Zeitblüte: Mehr „Treffer“

Von Lesern eingesendete Zeitblüten:

Hin und wieder geht es sich tatsächlich aus, dass nach dem Einkaufen noch ein wenig Zeit übrig bleibt. Dann besuche ich einen Zeitschriften-Laden, der eine große Auswahl an Magazinen anbietet. Sie kennen mich dort schon. Ich schaue ALLE Regale durch und nehme die eine oder andere Zeitschrift heraus, die mich mit einer Schlagzeile oder einem Bild anspricht. Ich blättere ein wenig durch, und schlussendlich entscheide ich mich für eine.

Das Besondere daran ist, dass ich nicht nur meine bevorzugten Themen anschaue, sondern wirklich alle. Manchmal ist es einfach nur das wunderschöne Papier, das mich anspricht, manchmal ein einziges Foto oder ein kurz dargestelltes Thema, manchmal auch eine Werbung oder ein interessanter Artikel.

Daheim finde ich dann meist erst am Abend oder am Wochenende Zeit, um das ganze Magazin genauer zu durchforsten.

Manchmal motiviert mich etwas, ein anderes Mal gewinne ich Einblick in Lebenswelten, die mir vollkommen fremd sind, ein weiteres Mal lerne ich etwas über Jugendsprache, Psychologie, Wirtschaft, Politik, Gesundheit, Mode, Garten, oder ich werde aktiv und bastle, renoviere, koche oder pflanze etwas.

Für mich ist das eine recht entspannende Art des Lernens. Wenn einmal wenig „Brauchbares“ zu finden ist, schneide ich ein Bild für meine Pinnwand oder eine Geburtstagskarte aus, mache eine kleine Collage aus Überschriften oder falte aus schönen Seiten Säckchen für Geschenkverpackungen.

Häufig wandert die Zeitschrift auch noch weiter an jemanden, der sich für das jeweilige Thema interessiert.

In den zehn Minuten, die ich zum Auswählen brauche, kommen bestimmt an die 20 Menschen in die Trafik, die eine Menge Geld in ihr „Glück“ investieren, in Lose, Lotto und andere Gewinnspiele.

Mir scheint, ich habe mehr „Treffer“!

Veronika



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!