12 Liebesbotschaften ohne Worte

„Ich liebe dich!“ Das ist eine sehr bedeutungsvolle Aussage, die etliches im Leben verändern kann.

Allerdings wird dieser Satz auch häufig nur so dahingesagt, ohne groß über dessen Bedeutung nachzudenken. Beispielsweise dann, wenn der Gebrauch dieser drei Worte in einer Beziehung zur Routine und somit zur Floskel geworden ist.

pxb-liebesbotschaften

Auch eine nonverbale Liebesbotschaft

Nun gibt es Menschen, denen es schwer fällt, ihre Gefühle in Worte zu fassen. Ein Satz wie „Ich liebe dich!“ geht nicht jedem leicht über die Lippen. Aber es gibt genug Möglichkeiten, seine Liebe auch auf nonverbale Weise kundzutun. Im Folgenden 12 solcher Möglichkeiten:

1. Der Kuss

Der Kuss ist wohl der bekannteste aller Liebesbeweise und sagt mehr als tausend Worte. Man kann ihn auch als eine Form der Kommunikation sehen, mit der Sie der betreffenden Person Ihre Gefühle „mitteilen“.

2. Ein Klassiker: der Rosenstrauß

Ein Rosenstrauß ist nicht gerade originell, dennoch oder gerade deshalb verfehlt er als Liebesbotschaft nicht seine Wirkung. Denn die Farbe Rot steht – wohl allgemein bekannt – für die Liebe. Kaum eine Frau, die sich nicht über diese Liebesbotschaft freut. Und auch so manchem Mann wird damit warm ums Herz.

Aber es müssen nicht immer Rosen sein: Auch ein selbst gepflückter Wiesenblumenstrauß ist ein liebevolles Geschenk, dessen Botschaft wohl kaum missverstanden wird.

3. Wie wär’s mit Herz-Pralinen?

Ebenso Süßes, wie beispielsweise edle Pralinen in Herzform, signalisiert dem Partner, dass Sie ihn/sie lieben. Am besten als Überraschung an einem Ort platziert, zum Beispiel auf dem Kopfkissen oder vor dem Zahnputzbecher, auf dem Frühstücksteller oder auf dem Lieblingssessel – Möglichkeiten derer gibt es viele.

4. „Fensterln“ – mal etwas anderes!

Ein „Ich liebe dich!“ auf die altmodische und besonders originelle Art ist das „Fensterln“ – natürlich nur da, wo auch möglich. Was Sie dazu benötigen? Eine Leiter, mit der Sie den Balkon oder das Fenster des oder der Angebeteten erklimmen.

Das „Fensterln“ war vor allem in Süddeutschland und in vielen Teilen Österreichs Brauch und stammt noch aus der Zeit, als man es als verwerflich ansah, die Tochter ohne Einverständnis des Vaters zu besuchen. Die Verehrer mussten daher ungesehen bei Nacht an das Fenster des Mädchens klopfen.

5. Ein Herz da und dort

Das Herz ist DAS Symbol der Liebe und kann die Gefühle auf eine treffende Weise zum Ausdruck bringen.

Wenn Sie jemandem auf nonverbale Weise „Ich liebe dich!“ sagen möchten, dann kann dies auch durch ein Herz geschehen. So können Sie der betreffenden Person zum Beispiel ein Herz in die vereiste Autoscheibe kratzen oder ein selbstgebackenes Kuchenherz auf den Frühstückstisch stellen. Oder ein mit Lippenstift gezeichnetes Herz auf dem Badezimmerspiegel oder ein Herz auf einem Post-it gezeichnet oder …

Es gibt viele Möglichkeiten, ein Herz zu platzieren – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

6. Sektfrühstück mit Lieblingsmusik

Diese Art der Liebesbekundung hat auch was. Sie bereiten ein leckeres Sektfrühstück vor und überraschen damit den Partner im Bett. Die passende Hintergrundmusik sorgt für eine romantische Stimmung.

7. Lieblingsessen kochen

Ein Abendessen bei Kerzenschein ist immer eine gute Idee, um jemandem zu zeigen, wie lieb Sie ihn/sie haben. Handelt es sich beim Gericht um die Lieblingsmahlzeit der auf diese Weise geehrten Person, dann ist die Freude umso größer.

Also mit viel Mühe und Liebe etwas kochen, was ihr oder ihm schmeckt und in einer stimmungsvollen Atmosphäre gemeinsam genießen, zeugt auch von Zuneigung.

8. Rote Herzchen im Zimmer verstreuen

Eine Liebesbotschaft der etwas ungewöhnlichen Art: im Papiergeschäft kleine rote Herzchen besorgen oder selbst welche basteln – und das möglichst viele. Im Schlafzimmer oder in der Wohnung verstreuen und warten, bis der Partner oder die Partnerin nach Hause kommt.

In Kombination mit dem vorher genannten Lieblingsessen verfehlt die Botschaft mit Sicherheit nicht ihre Wirkung.

9. Ein Verkehrsschild in Herzform

Wieder etwas Originelleres: aus einem Bogen Pappe ein etwa tellergroßes Herz ausschneiden. Mit weißem Papier bekleben und den Rand rot anmalen, sodass das weiße Herz von einem roten Streifen umgeben ist. Dann an der Spitze des Herzens einen Stiel befestigen.

Kommt der Liebling vorbei, dann wird er bzw. sie mit dem Schild zum Stoppen aufgefordert. In weiterer Folge gibt es eine weitere Form der Liebesbotschaft – z. B. ein Kuss.

10. Ring auf dem Kopfkissen

Wer die bedeutungsvolle Frage scheut, kann der betreffenden Person den Ring auch dezent auf das Kopfkissen legen. Beispielsweise einen Verlobungsring, um den Willen zu gestehen, den Rest des Lebens mit ihr bzw. ihm gemeinsam verbringen zu wollen.

Was auch immer Sie mit dem Ring sagen wollen – auf dem Kopfkissen als Überraschung platziert, kommt in der Regel gut an.

11. Reisegutschein nach Venedig

Für Romantiker: Ein Reisegutschein nach Venedig, in die Stadt der Liebe, ist sicherlich eine willkommene Idee, um jemandem zu zeigen, dass man ihn sehr mag. Dann gemeinsam in einer Gondel durch die Wasserstraßen Venedigs zu fahren oder Hand in Hand über den Markusplatz zu flanieren. Es werden wohl unvergessliche Momente.

12. Ein Riesenherz als Hingucker

Bei dieser doch eher spektakulären Aktion wird ein riesengroßes, rotes Herz angefertigt – entweder aus Karton oder aus Stoff. Dann noch den eigenen und den Namen des Partners reinschreiben. Dieses Herz an einer gut sichtbaren Stelle z. B. auf dem Arbeitsweg der oder des Geliebten platziert, verfehlt sicher nicht seine Botschaft.

Aber auch bei diesen genannten nonverbalen Liebesbotschaften ist es wie bei der Aussage „Ich liebe dich!“: Wenn diese Botschaften zur „Routine“ werden, dann wirken sie wie eine Floskel. Deshalb: lieber nicht zu häufig, dann aber ganz bewusst!

Haben Sie weitere Ideen für nonverbale Liebesbotschaften bzw. Liebesbeweise?

Zum Weiterlesen:



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!