Kurztest: Sind Sie Burnout-gefährdet?

Eine über einen längeren Zeitraum anhaltende Stressbelastung kann zu einem Burnout führen, wenn man nicht rechtzeitig präventive Maßnahmen setzt.

Wie schaut es mit Ihrer Gefährdung aus? Steuern Sie einen Burnout zu? Dazu habe ich einen kurzen Test zusammengestellt. Die Auswertung mittels der Punkteanzahl kann Ihnen Aufschluss darüber geben.

Nr.

Frage

Ja

Manchmal

Nein

Punkte

1

Ich komme morgens immer schwerer in die Gänge.

3

2

1

2

Ich möchte häufig alles hinschmeißen und nur noch schlafen.

3

2

1

3

Ich leide häufig an Verspannungen, Rücken- oder Magenschmerzen.

3

2

1

4

Das Konzentrieren fällt mir schwer.

3

2

1

5

Ich leide häufig an Vergesslichkeit und habe den Eindruck, dass diese zunimmt.

3

2

1

6

Ich nehme mir kaum noch Zeit für die Familie und für Freunde.

3

2

1

7

Ich bin oft gereizt, neige immer öfters zu Aggressivität.

3

2

1

8

Ich fühle mich lustlos und innerlich leer.

3

2

1

9

Es ist schon lange her, dass ich so richtig entspannt und zufrieden war.

1

2

3

10

Ich fühle mich den täglichen Anforderungen immer weniger gewachsen.

3

2

1

Summe

 

Auswertung:

0-12 Punkte

Keine Burnout-Gefahr in Sicht!

Sie haben die täglichen Herausforderungen in Ihrer Arbeit gut im Griff. Sie finden ausreichend Entspannung und können mit vorübergehendem Stress gut umgehen.

13-20 Punkte

Vorsicht!

Bei Ihnen gibt es Anzeichen einer zunehmenden Belastung. Suchen Sie Wege, um die beruflichen (oder privaten) herausfordernden Situationen zu mildern. Legen Sie großen Wert auf einen Ausgleich zur Arbeit. Achten Sie mehr auf sich!

21-26 Punkte

Burnout-Gefahr!

Alle Anzeichen stehen auf Burnout! Sie sind psychisch und körperlich angeschlagen. Suchen Sie möglichst kurzfristig Hilfe.

Zum Weiterlesen: 



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!