Zeitblüten: Meine Kur zu Hause / Die rote Ampel

Von Lesern eingesendete Zeitblüten:

Meine Kur zu Hause

Vor Jahren war ich einmal auf Kur und habe mich dort toll erholt. In den letzten Monaten war es in meiner Arbeit sehr hektisch.

Deshalb habe ich mir nun einfach selbst eine Kur zu Hause „verordnet“. Jeden Tag schiebe ich jetzt eine Sport- und Entspannungseinheit ein und das Ganze wird per Tagebuch dokumentiert.

Auch wenn der Stress in der Arbeit bleibt, freue ich mich jeden Tag auf mein abendliches Kurprogramm.

Lydia

Die rote Ampel

Zu meinen Zeitblüten zählt das Warten an einer roten Ampel – also einen Moment bremsen, im wahrsten Sinne des Wortes. Das Leben (in Form des Straßenverkehrs) an mir vorbeiziehen sehen und mir dabei das Vergängliche bewusst machen und zu wertschätzen, wie schön und wertvoll es ist, lebendig zu sein.

So ein kurzer Zwischenstopp und das Bewusstsein über mein Leben machen meinen Tag zu einem guten.

Kerstin



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!