Zeitblüten: Ich liebe dich, Mila!

Von Lesern eingesendete Zeitblüten:

Ich liebe dich, Mila!

Wenn ich abends von meiner Arbeit im Büro und meiner Arbeit als Hausfrau und Mutter erschöpft bin, lege ich mich manchmal zu meiner Tochter ins Bett, kuschel mich an sie und genieße den Augenblick.

Dankbarkeit, Glück, Liebe, Freude, Gelassenheit durchströmen mich und ich gewinne neue Kraft, um weiterzumachen. Dort fühle ich mich vor der harten Welt außerhalb des Kinderzimmers geschützt. Die Nähe meiner Tochter wirkt wie Balsam und lässt mich abschalten.

Ich liebe dich, Mila! Danke, dass es dich gibt!

Meike

Wieder zu mir zurück

Wenn es mal einen Moment gibt, in der negative Emotionen mein Denken und mein Handeln beeinflussen und ich mich nur noch mies fühle, dann mache ich einen Spaziergang ins Feld, und das allein!

Ich setze mich an einen ruhigen Ort, an dem ich ungestört sein kann und beobachte bewusst alles um mich herum. So komme ich langsam ins Hier & Jetzt und finde wieder zu mir zurück. Dann bin ich gelassen und entspannter.

Tanja



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!