Guten Morgen, liebes Buch!

Ein gutes Buch ist etwas Wunderbares und Bereicherndes. Das ist wohl unbestritten. Ob man nun liest, weil man etwas Neues lernen, sich informieren, unterhalten will oder einfach nur zur Entspannung – Bücher bieten von allem etwas.

Aber oft fehlen uns die Zeit und Muße dazu. Wenn Sie auch keine „Lese-Zeit“ finden oder am Abend nach der Arbeit einfach zu müde sind, dann habe ich heute einen Tipp für Sie:

  • Decken Sie schon vor dem Schlafengehen den Frühstückstisch – nicht nur Tasse und Besteck, sondern platzieren Sie dort auch Ihr Buch.
  • Stehen Sie am nächsten Tag eine halbe Stunde früher auf als gewohnt.
  • Machen Sie das Frühstück fertig und genießen Sie dann eine halbe Stunde Ihr Frühstück und Ihr „Guten-Morgen-Buch“.

Auch wenn Sie ein Morgenmuffel sind, werden Sie vielleicht das Lesen (und damit meine ich nicht die Tageszeitung!) am Morgen schätzen lernen.

Jetzt werden Sie vielleicht einige Einwände haben. Aber lassen Sie es trotzdem mal auf einen Versuch ankommen. Nur eine Woche lang.

Wenn Ihnen das Guten-Morgen-Buch zusagt, dann lassen Sie das Lesen am Morgen zur Gewohnheit werden. Denn wie heißt es so schön:

Lesen ist für den Geist das, was Gymnastik für den Körper ist.

Joseph Addison (1672-1719), engl. Schriftsteller



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!