Zeitblüten: Glückstagebuch / Verrückte Dinge tun / Futter für die Seele

Zeitblüten-Einsendungen:

Mein Glückstagebuch

Meine Zeitblüte ist das allabendliche Schreiben in mein Glückstagebuch. Es ist schwarz mit einer leuchtend grünen Banderole und hat Platz für täglich drei Glücksmomente.

Den Tag Revue passieren zu lassen und sich nur auf die schönen Augenblicke zu konzentrieren, lässt Negatives in den Hintergrund treten und man geht mit einem guten Gefühl zu Bett.

An nicht so schönen Tagen hilft es mir, mich wieder auf das Positive zu fokussieren, indem ich in meinen Notizen lese und diese auf mich wirken lasse.

Heike Mittelstädt

Verrückte Dinge tun

Wenn mein Kopf voll ist oder die Sorgen überhandnehmen, kann es sehr hilfreich sein, verrückte Dinge zu tun.

Mitten in der Stadt mal ein paar Schritte rückwärtsgehen – es muss ja nicht gleich die Einkaufsstraße sein. Oder einfach laut schreien.

Das Gehirn wird anders gefordert und ich bewege mich außerhalb meiner sogenannten Komfortzone. Der Kopf ist sofort mit anderen Dingen beschäftigt und ich gewinne Abstand zu einem Problem.

Reinhard

Futter für die Seele

Immer mal wieder habe ich keine so rechte Lust, mich abends auf den Weg zum wöchentlich stattfindenden Chorabend zu machen.

Meistens überwinde ich jedoch meinen inneren Schweinehund und stelle dann jedes Mal auf’s Neue fest, wie entspannend und gut Singen für die Seele ist.

Danach mache ich mich beschwingt und summend auf den Heimweg.

 A. Anderton



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!