Büroorganisation: Ordnung schaffen und halten

Damit die Büroorganisation leichtfällt, geht es im ersten Schritt einmal darum, Ordnung zu schaffen. Und was weitaus schwieriger ist: Diese Ordnung auch beizubehalten.

Alles leichter gesagt bzw. geschrieben als getan. Hier ein paar Tipps dazu:

  • Schaffen Sie Ordnung mithilfe der Salamitechnik. Das bedeutet: Schaffen Sie Ordnung in kleinen Schritten. Beginnen Sie mit einer kleinen Schublade, mit einem Fach im Schrank etc.
    Zum einen lässt sich mit der Salamitechnik der innere Schweinehund leichter zum Aufräumen überreden, zum anderen geht so das Ordnungschaffen nebenbei. Jeden Tag eine Lade oder eine andere kleine Einheit – und Sie haben am Ende der Woche schon einiges erreicht.
  • Lassen Sie die Stapel im Büro verschwinden. Das geht am Besten mit der 4-Quadranten-Methode.
  • Schaffen Sie ein effizientes Ablagesystem. Es sollte so einfach und übersichtlich wie möglich sein. Denn nur dann gelingt es, auch in der Hektik des Büroalltags Ordnung zu halten. Jedem muss klar sein, wo was hingehört. Damit wird vermieden, dass Utensilien und Dokumente zwischengeparkt werden.
  • Eine einfache Regel: Alles, was Sie an Büro-Utensilien mindestens einmal am Tag benötigen, gehört in Griffnähe. Alles andere können Sie ruhig in Laden verschwinden lassen. Also je häufiger etwas verwendet wird, desto kürzer der Zugriffsweg.
  • Wie Sie auf Ihrem Schreibtisch dauerhaft Ordnung schaffen, habe ich in meinen Online-Kurs „Vom Chaos- zum Wohlfühlschreibtisch“ erläutert.
  • Ich habe ein Ritual eingeführt: Bevor ich das Büro verlasse, lasse ich nochmals meinen Blick herumschweifen. Wo kann ich in maximal fünf Minuten noch Ordnung schaffen? Mir war anfangs gar nicht bewusst, was man in fünf Minuten noch alles an Ordnung schaffen kann. Da geht es einfach nur darum, noch einen Ordner in das Regal zu stellen oder z. B. etwas abzuheften – kleine Maßnahmen, aber groß in der Wirkung. Glauben Sie mir, das ist nur eine Gewohnheitssache.

Ein ordentlicher Arbeitsplatz trägt zur Effizienz, zum Wohlbefinden und zur Stressreduktion bei. Damit wird Ihnen die Büroorganisation leichterfallen.



Kommentare

  • Lisa Bremer

    Die Schritt-für-Schritt-Technik klingt zwar gut, verleitet aber erfahrungsgemäß dazu, vieles auf die nächsten Tage zu verschieben. Bei mir lagen immer viele Notizzettel und auch viele Dokumente in Papierform herum, sodass ich gar nicht mehr wusste, was wohin gehört. Da auch immer wieder neue hinzukamen, hat das regelmäßige Sortieren auch nicht viel gebracht.

    Dann wurde bei uns ein CRM System eingeführt. Begeistert war ich erst nicht, da ich ein Fan davon bin, alles schön aufzuschreiben, aber alle Daten und Dokumente im System einzutragen dauert nicht länger und ist deutlich übersichtlicher. Außerdem kann man sie von überall abrufen, ohne dass die Tasche voller Papier ist ;) Das hat mir zum Beispiel geholfen, mehr Ordnung zu halten, aber das 5 Minuten aufräumen am Ende werde ich auf jeden Fall auch ausprobieren!

    Lisa Bremer antworten

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!