Zeitblüten: Bewusst wahrnehmen / Trampolin / Zeitiger aufstehen

Zeitblüten-Einsendungen:

Bewusst wahrnehmen

Um wieder für die großen und kleinen Dinge des Lebens Kraft zu tanken, setze ich mich gerne auf die Terrasse und schaue in unseren Garten.

Dort nehme ich dann bewusst Vogelgezwitscher, das Rauschen der Bäume, manchmal auch die spielenden Kinder in ihrer Unbeschwertheit, wahr.

So finde ich wieder zu mir …

M. K.

Zehn Minuten auf dem Trampolin

Morgens wippe und jogge ich zehn Minuten auf meinem Mini-Trampolin. Das macht wach, trainiert alle Muskeln gleichzeitig, regt den Lymphfluss an und kann bei jedem Wetter gemacht werden.

Diese zehn Minuten lassen sich leicht in meinen Alltag einbauen. So fühle ich mich schon besser, wenn ich in den Tag starte, da ich schon einen kleinen Beitrag für meine Gesundheit geleistet habe.

Sonja Krnawek

Ein kleiner Teller

Meine Zeitblüte ist ein kleiner Teller, den ich an kalten Tagen auf einen Gartentisch stelle und mit Semmelbrösel und Brotresten fülle.

Die Beobachtung in aller Stille und Ruhe, wer und was sich dann dort einfindet und mit welcher Gelassenheit die Tiere in dieser Zeit miteinander umgehen, ist einfach beruhigend und hat für mich etwas ganz Besonderes. Danach gehen mir die Dinge, die ich nicht so gerne mache, einfacher von der Hand.

Funktioniert übrigens auch im Sommer.

Ralf

Zeitiger aufstehen

Morgens zehn Minuten eher aufstehen und mich mit einem Kaffee auf meinem Balkon in die Sonne setzen – dann fängt der Tag sehr schwungvoll, aber harmonisch an.

Christa 



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!