So punkten Sie beim Bewerbungsgespräch

Bewerbungsgespräche laufen meist nach dem gleichen Schema ab. Persönliche Vorstellung von beiden Seiten, dem Bewerber werden Fragen gestellt, die er mehr oder weniger zufriedenstellend beantwortet, der Bewerber bekommt noch die Möglichkeit, selber Fragen zu stellen, Verabschiedung – das war’s. Der Nächste.

Bei einem Bewerbungsgespräch gilt es, sich möglichst gut zu verkaufen, um die Chance auf die Stelle zu wahren.

Aber wie kann man als Bewerber punkten?

Nehmen wir an, Sie sind zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen. Nun möchten Sie sich natürlich von der besten Seite zeigen. Ich gehe mal davon aus, dass Sie dem Anforderungsprofil der Stellenausschreibung entsprechen und sich auch passend gekleidet haben – denn besonders bei einem Bewerbungsgespräch gilt: Der erste Eindruck zählt.

Wenn es nun viele Bewerber für eine Stellenanzeige gibt und somit die Chancen für die Stelle geringer sind, dann gilt es, positiv aufzufallen. Und bei jedem Bewerbungsgespräch zählt nun mal jeder positive Eindruck und genau das kann im Entscheidungsprozess das ausschlaggebende Grämmchen auf der Waagschale sein.

So fallen Sie positiv bei einem Bewerbungsgespräch auf – 2 Tipps

Tipp 1: Bereiten Sie sich vor

Informieren Sie sich über das Unternehmen. Wenn Personaler im Bewerbungsgespräch merken, dass Sie sich informiert und somit vorbereitet haben, zeugt das von Interesse und ist somit ein Pluspunkt für Sie.

Tipp 2: Fragen stellen

Eine weitere Möglichkeit, Interesse auszudrücken, besteht im Fragenstellen. Gezielte Fragen angepasst auf das Gespräch wirken positiv.

Aber mit Fragen meine ich jetzt nicht heikle und kritische Fragen wie z. B. sofort zum Thema Gehalt nachhaken, oder warum die Stelle jetzt plötzlich freigeworden ist. Vielmehr geht es darum, mit Fragen Interesse zu zeigen. Und hier kommt wieder Tipp 1 zum Tragen. Wenn Sie gut vorbereitet sind, lässt sich auch gezielter fragen.

Wenn Sie auf die Stelle nicht unbedingt angewiesen sind bzw. es ist der Fall gegeben, dass man Sie abwerben will, dann können Sie ruhig auch kritischere Fragen stellen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie darauf die ungeschminkte Wahrheit hören, ist allerdings gering.

Wer im Bewerbungsgespräch keine Fragen stellt, wird leicht als „graue Maus“, als schüchtern und lustlos abgestempelt. Nicht gerade ein Stempel, mit denen man sich in die engere Auswahl hievt.

Nutzen Sie diese Möglichkeiten, um beim Bewerbungsgespräch zu punkten.

Zum Weiterlesen:



Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!