Das gehört auf den Anrufbeantworter

Der Anrufbeantworter bzw. die Sprachbox des Handys ist eine feine Erfindung. Ist der Angerufene nicht erreichbar, hinterlässt man seinen Namen (oder auch nicht) und hofft auf einen Rückruf.

Es ist schon das ein oder andere Mal vorgekommen, dass mich jemand angerufen und auf der Sprachbox eine Bitte um Rückruf hinterlassen hat. Die Nummer war unterdrückt und ich habe die Rückrufnummer nicht verstanden – sei es, weil ein schlechter Empfang war oder undeutlich gesprochen wurde.

Um die Wahrscheinlichkeit eines Rückrufes zu steigern, sollten Sie beim Besprechen der Empfängersprachbox folgende Informationen hinterlassen:

  • Ihren Namen
  • die Uhrzeit (nur bei wichtigen und dringenden Vorgängen)
  • Ihr Anliegen
  • Was erwarten Sie (einen Rückruf, eine E-Mail, eine bestimmte Aktion)?
  • Unter welcher Nummer sind Sie erreichbar?
  • Wann sind Sie am besten erreichbar?
  • Sollten Sie nicht erreichbar sein, soll eventuell eine andere Person kontaktiert werden (Name und Telefonnummer bekannt geben)?
  • Ihren Namen und Ihre Nummer abschließend wiederholen

So weit, so gut! Und so könnte sich eine hinterlassene Nachricht anhören:

„Guten Tag, Herr X. Hier spricht Burkhard Heidenberger. Es ist jetzt 11 Uhr 22.  Ich rufe wegen des vereinbarten Termins heute um 14 Uhr an. Da mir etwas dazwischen gekommen ist, möchte ich unseren Termin verschieben, sollte es Ihrerseits möglich sein. Bitte rufen Sie mich diesbezüglich zurück. Am besten erreichen Sie mich zwischen 12 und 13 Uhr. Sollten Sie mich nicht erreichen, können Sie auch einen neuen Termin mit meiner Büroassistenz Frau X vereinbaren. Diese erreichen Sie unter …  Nochmals meine Nummer und mein Name: …

Meinen Namen und meine Nummer sollte Herr X zwar wissen, da ich schon einen Termin mit ihm vereinbart hatte – aber man weiß ja nie. :-)

Zum Weiterlesen:



Kommentare

  • Mr. Mike

    Gute Tipps! Der Anrufbeantworter ist echt ein ganz eigenes Fach nur für sich. Aber wenn man es einmal drauf hat, den Richtigen einzusetzen, dann ist die Arbeit getan. Also ran da!!

    Mr. Mike antworten

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!