https://www.zeitblueten.com/news/kleiden-sie-sich-wie-ein-koenig-bzw-eine-koenigin/

Kleiden Sie sich wie ein König bzw. eine Königin

Ergeht es Ihnen manchmal so? Sie ziehen einen Pullover an, obwohl Sie sich darin nicht wohlfühlen? Nur weil er schnell zur Hand war. Oder Sie müssen dauernd am Hemd zupfen, weil es Ihnen zu eng ist? Das Gefühl, in unpassenden Kleidern zu stecken, ist unangenehm. Man fühlt sich nicht wohl und das ist nicht gerade förderlich für das Selbstbewusstsein. Wenn Sie sich hingegen toll angezogen haben und ein Blick in den Spiegel die Mundwinkel anhebt, dann kann das auch die Laune für den ganzen Tag heben. Deshalb:
Ziehen Sie nur Kleidung an, in denen Sie sich wohlfühlen. Kleiden Sie sich wie ein/e König/in und fühlen Sie sich so.
Accessoires bringen schon einen Abglanz königlicher Schönheit. Es braucht nicht viel. Eine Armbanduhr, ein bunter Schal. Bei den Accessoires sollten Sie aber nicht übertreiben und die Regel der magischen Neun berücksichtigen.

Die Regel der magischen Neun

Diese Regel gilt als ungeschriebenes Gesetz für Menschen, die durch Ihre Stilsicherheit glänzen wollen. Sie wird auch von Modeberatern empfohlen:
Trage niemals mehr als neun verschiedene sichtbare Dinge.
Dazu gehören Kleidungsstücke sowie Accessoires. Also in Summe nicht mehr als neun. Bevor Sie morgens das Haus verlassen, werfen Sie einen Blick in den Spiegel und zählen Sie. In der Regel sollten maximal zwei auffallende Accessoires aufblitzen und in Summe nicht mehr als neun sichtbare „Dinge“ (Kleidungsstücke und Accessoires).

Stilberater unterstützen Sie

Wenn Sie das Gefühl haben, nicht zu wissen, was Ihnen steht, lassen Sie sich am besten von einer Farb- und Stilberaterin unterstützen. Eine gute Beraterin findet das Richtige für Sie.
Und das Richtige ist etwas, in dem Sie sich wohlfühlen und das Ihre Persönlichkeit unterstreicht.
Wenn Sie einmal Ihren Stil gefunden haben, kann das ein wesentlicher Faktor für Ihr Selbstbewusstsein sein. Zum Weiterlesen:
https://www.zeitblueten.com/news/kleiden-sie-sich-wie-ein-koenig-bzw-eine-koenigin/