https://www.zeitblueten.com/news/aussergewoehnliche-spende/

Eine außergewöhnliche Spende

Wenn zahlreiche Menschen auch nur einen kleinen Beitrag leisten – in welchem Bereich auch immer –, kann damit Großartiges bewirkt werden. Aber lesen Sie selbst: Wie grausam doch das Schicksal zuschlagen kann. Erst im Jahr zuvor hatte Johann seine geliebte Frau verloren. Und nun war bei seinem einzigen Kind, seinem kleinen Sonnenschein Isabella, ein Tumor festgestellt worden. Johann verließ mit hängendem Kopf das Personalbüro. Er hatte seinen kompletten Urlaub beantragt, um bei seiner vierjährigen Tochter bleiben zu können, die schon bald in einer Spezialklinik operiert werden musste. Doch zu seiner großen Bestürzung erfuhr er, dass er nur noch wenige Urlaubstage zur Verfügung hatte. Unbezahlten Urlaub konnte er sich nicht leisten.

Viele Kleinigkeiten können Großes bewirken

Wie ein Lauffeuer verbreitete sich diese Hiobsbotschaft unter den gut 500 Mitarbeitern an seiner Arbeitsstätte. Seine Kolleginnen und Kollegen waren mehr als nur bestürzt. Ein außergewöhnlicher Spendenaufruf wurde organisiert, zu dem jeder gerne eine Kleinigkeit beisteuerte. So erhielt Johann einen Fond von weit über 1.000 gespendeten Arbeitsstunden, um so lange wie nötig bei seinem Kind bleiben zu können. Der Vater war überwältigt von der enormen Anteilnahme der Kolleginnen und Kollegen. Tränen der Rührung standen in seinen Augen. Trotz der schweren Operation des kleinen Mädchens verlief der Heilungsprozess außergewöhnlich gut und schnell. Der Vater verbrauchte nicht einmal die Hälfte seiner »Spende«, bis seine Tochter wieder munter und fidel im Kindergarten herumspringen konnte. Seit dieser Zeit blieben die nicht verbrauchten »Spenden-Stunden« in einem Mitarbeiter-Not-Fond. Immer wieder floss ein kleiner Anteil von den Überstunden der Angestellten mit ein, sodass Kollegen in Notsituationen mit gutem Gewissen daraus schöpfen konnten. Mittlerweile sind viele Jahre ins Land gezogen und Isabella ist nun auch für diese Firma tätig, der Johann Zeit seines Lebens treu geblieben ist. Vater und Tochter sind sich nach wie vor einig, wenn sie an die damalige schwere Zeit zurückdenken:
»Viele kleine Kleinigkeiten, die von Herzen kommen, bewirken etwas ganz wunderbares Großes!«
  © Gisela Rieger Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Gisela. Die Geschichte stammt aus ihrem Buch „111 Herzensweisheiten“. 

Ein Buch zum Verschenken – für Menschen, die Ihnen am Herzen liegen:

3981988108
https://www.zeitblueten.com/news/aussergewoehnliche-spende/