https://www.zeitblueten.com/news/zimmerpflanzen-gruen/

Bringen Sie Grün in Ihr Heim – 5 Ideen

Pflanzen können wesentlich zum Wohlbefinden beitragen. Sie haben auch einen positiven Einfluss auf ein gesundes Raumklima. Ebenso sind sie in der Lage, Schadstoffe – zum Beispiel Toluol, Formaldehyd und Ammoniak – aus der Luft zu filtern und in Kohlenstoffverbindungen umzuwandeln. Außerdem steigern Zimmerpflanzen das psychische Wohlbefinden und wirken mitunter einer Winterdepression entgegen. Schließlich vermitteln die grünen und teils auch blühenden Gewächse ein Gefühl von Leben und sommerlicher Beschwingtheit. Pflanzen, mit denen der Büroarbeitsplatz – an dem viele von uns einen Großteil ihrer Zeit verbringen – begrünt werden kann, habe ich bereits hier vorgestellt. Im diesem Beitrag geht es um das Begrünen der Wohnung. Denn mit etwas Geschick und Freude an Pflanzen kann beispielsweise eine triste Stadtwohnung zur grünen Oase gestaltet werden.

Auch eine Möglichkeit für mehr Grün zu Hause: selbst anpflanzen (z. B. Küchenkräuter)

Gerade wenn man in der Stadt wohnt und alles um einen herum grau ist, sehnt man sich nach ein bisschen Grün. Denn die wenigsten kommen in den Genuss eines Gartens, vielen steht weder ein eigener Balkon noch eine Terrasse zur Verfügung, um wenigstens dort ein idyllisches grünes Plätzchen zu verwirklichen. Also gilt es, in den Wohnräumlichkeiten mit Pflanzen eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen. Dazu einige Tipps:

1. Der klassische Blumenschmuck: Sträuße & Pflanzen in Blumentöpfen

Blumenstöcke, bepflanzte Töpfe und Blumensträuße zählen zur klassischen Variante des grünen Zimmerschmucks. Die Auswahl der im Fachhandel erhältlichen Zimmerpflanzen ist beträchtlich. Die meisten der Gewächse stammen aus exotischen Ländern und eignen sich daher ausschließlich für die Aufzucht im Haus. Aber auch einheimische Pflanzen eignen sich zum Begrünen der eigenen vier Wände. Beliebte Zimmerpflanzen sind Orchideen, die Azalee, der Roseneibisch, das Alpen- und das Usambaraveilchen, die Schneerose, der Weihnachtsstern und das Einblatt. Auch zahlreiche Kakteen bilden wunderschöne Blüten und sind daher eine Zierde im Heim. Und wenn der Übertopf der Pflanzen dem Einrichtungsstil der Wohnung angepasst wird, wirkt das Ganze besonders stimmig. Das heißt, wenn die Übertöpfe farblich und vom Stil her zum Mobiliar und/oder zur Tapete passen. Das Gleiche gilt für Vasen. Auch Blumensträuße bringen Farbe ins Haus, etwa der Saison angepasste Blumensträuße sind ausgesprochen dekorativ.
Und mit einem Blumenstrauß schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Als Geschenk vermitteln Sie der Partnerin bzw. dem Partner Ihre Wertschätzung, Ihre Liebe. Gleichzeitig wertet die Farbe der Blüten den Raum auf.
Ein beim (Familien-)Spaziergang selbst gepflückter Strauß bringt nicht nur wohltuende Farben ins Heim, sondern dient auch als Erinnerungsobjekt für gemeinsam verbrachte Zeit – ein positiver Anker. Der Blumenstrauß kann dem Jahreslauf angepasst werden: Frühlings-, Oster-, Sommer-, Herbstblumenstrauß …

2. Bäume und Sträucher in der Wohnung – auch das geht!

Wer möchte, kann seine Wohnung mithilfe von Topfbäumen in einen kleinen Dschungel verwandeln. Zu den beliebtesten Pflanze dieser Art zählen die Drachenbäume, die Zimmerlinde, die Schusterpalmen, die Yucca und der Gummibaum. Diese Pflanzen erreichen je nach Art eine beachtliche Höhe und können bis zur Zimmerdecke reichen. Für den Wohnraum eignen sich außerdem auch einige Frucht tragende Bäume, zum Beispiel Zitronen-, Mandarinen- und Feigenbäumchen.

3. Pflanzen, die auffallen

Und dazu zählen:

3.1 Bonsai-Bäume

Einen Blickfang bilden Bonsai-Bäume. Interessant sind beispielsweise jene, bei denen es sich um Bäume mit einer ursprünglich normalen Größenerwartung handelt, die jedoch aufgrund einer speziellen Behandlung für immer klein und handlich bleiben. Die Aufbewahrung in engen Gefäßen, die Drahtung, der Beschnitt der Wurzeln und der Blätter sowie das Trimmen in die gewünschte Form hindern die Bäume am Wachstum und diese Kunst bedarf schon einiges an Wissen und Können. Bonsai-Bäume können wie viele große Bäume ein Alter von mehreren hundert Jahren erreichen und können so an Generationen weitergereicht werden. Bäume, die sich besonders gut als Bonsai eignen sind Ulmen, Kiefern, Fichten, der Wacholder, Ahorn-Bäume, Azaleen, Buchen, Aprikosen- und Apfelbäume.

3.2 Auch besondere Pflanzen: Tillandsien

Eine botanische Besonderheit sind die Tillandsien. Die meisten Pflanzen aus dieser Gattung wachsen nicht in der Erde, sondern gedeihen auf Hölzern und Steinen. Ursprünglich stammen die Tillandsien aus dem Süden Amerikas.

3.3 Fleischfresser

Nicht nur ein Hingucker, sondern auch interessant zu beobachten sind die fleischfressenden Pflanzen, die ihre Opfer, zum Beispiel Fliegen und andere kleine Insekten, in das Innere ihres Trichters locken, in einer Klappfalle fangen oder aber mit ihrem klebrigen Sekret an der Flucht hindern. Zu den bekanntesten fleischfressenden Pflanzen zählen der Sonnentau und die Venus-Fliegenfalle.

4. Innenraumbegrünung mit Blumenampeln

Vor allem in kleineren Wohnungen ist selten ausreichender Stellplatz für Pflanzen vorhanden. Blumenampeln bilden dann eine praktische Lösung.
Blumenampeln dienen der Aufnahme von Blumentöpfen. Sie hängen an einem Haken von der Decke herunter und eignen sich besonders gut für die Dekoration von Ecken und Möbelzwischenräumen. Um die Wirkung der Ampeln optimal zur Geltung zu bringen, ist die Bepflanzung mit hängenden und stark wuchernden Pflanzen vorteilhaft. Beliebte Ampelpflanzen sind zum Beispiel der Efeu, der Wilde Wein und das Zebra-Ampelkraut.

5. Grüne (Unter-)Wasserwelt

Wer seine Wohnung begrünen möchte, muss dies nicht unbedingt mit oberirdisch wachsenden Pflanzen tun. Auch ein Aquarium kann zur Innenraumbegrünung genutzt werden, insofern es entsprechend bepflanzt wird. Der Fachhandel hält zahlreiche verschiedene Aquarium-Pflanzen bereit, die durch ihre dekorative Erscheinung gefallen und zugleich die Fische mit Sauerstoff versorgen. Auch eine hübsche, etwas größere Schale mit Muschelpflanzen und Teichlinsen sorgt für ein naturnahes Ambiente. Besonders stimmungsvoll sieht die Schale aus, wenn sie mit schwimmenden Lichtern ausgestattet ist.

Auf den Geschmack gekommen?

Vielleicht sind Sie nun auf den Geschmack gekommen und wollen Ihre Wohnung zu einer grünen Oase gestalten? Wenn ja, skizzieren Sie den Grundriss Ihrer Wohnung auf, wenn Sie einen solchen nicht ohnehin zur Verfügung haben. Dann begeben Sie sich damit auf Erkundungsgang. Wo bietet sich ein Plätzchen für eine Pflanze? Verschaffen Sie sich einen Überblick. Dann mit der Skizze ab in die nächste Gärtnerei – lassen Sie sich dort inspirieren und beraten. Auch für die Begrünung gilt: Fangen Sie klein an. Bei Gefallen können Sie sich ja weitere Pflanzen für Ihr Heim anschaffen.
Eines sollte aber bedacht werden: Jede Pflanze benötigt Pflege! Je mehr Pflanzen, desto größer der Pflegeaufwand.
Link-Tipp:  Zum Weiterlesen:
https://www.zeitblueten.com/news/zimmerpflanzen-gruen/