https://www.zeitblueten.com/news/buerobeleuchtung/

Bürobeleuchtung, die unseren Augen guttut

Die Bürobeleuchtung kann sich auf unsere Augengesundheit auswirken. Aber nicht nur auf unsere Augen. Eine „schlechte“ Bürobeleuchtung kann zu Ermüdungserscheinungen, Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten und Nervosität führen. Ebenso kann sie einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Anzahl der Krankheitstage der Mitarbeiter haben. Aber nicht nur zum Wohle unserer Augen sollte großer Wert auf die optimale Beleuchtung gelegt werden. Das richtige Licht kann auch zu einer angenehmen Raumatmosphäre und damit zu unserem Wohlbefinden am Arbeitsplatz beitragen. pxb-buerobeleuchtung

Ausreichend Tageslicht trägt zum Wohlfühlambiente bei

Bürobeleuchtung – aber was ist gut und was ist schlecht?

Das beste Licht ist immer noch das Tageslicht, keine Frage. Leider steht uns dieses in der Arbeitszeit – vor allem in den Wintermonaten – nicht permanent zur Verfügung. Und dann kommt die Bürobeleuchtung zum Einsatz. Es gibt zahlreiche Normen und Richtlinien (z. B. DIN EN 12464-1 „Licht und Beleuchtung – Beleuchtung von Arbeitsstätten“, DIN 5035 „Beleuchtung mit künstlichem Licht“), in denen die Anforderungen an diese Beleuchtung definiert sind. Beginnen wir bei der Beleuchtungsstärke.

Die richtige Beleuchtungsstärke im Büro

Hier gibt es Richtwerte:

Das sollte bei der Bürobeleuchtung beachtet werden

Wie bereits erwähnt, bildet das Tageslicht die optimale Beleuchtung. Mittlerweile gibt es Beleuchtungssysteme, welche die Helligkeit und Farbtemperatur des natürlichen Tageslichts simulieren und sich stufenlos in Abhängigkeit des eintragenden Tageslichts anpassen. Weiterführende Informationen zum Thema Bürobeleuchtung:
Zum Weiterlesen:
https://www.zeitblueten.com/news/buerobeleuchtung/