https://www.zeitblueten.com/news/umfrage-fernsehen/

Umfrage: Welche Macht geben Sie Ihrem Fernseher?

Eine zugegebenermaßen etwas spitz formulierte Frage. Dennoch ist sie nicht so abwegig. Denn es liegt primär an uns, inwieweit unsere Fernsehgewohnheit Einfluss auf unser Denken, unser Weltbild, unsere Beziehungen/Beziehungspflege ... und auch auf unsere Gesundheit hat – beispielsweise dann, wenn durch übermäßigen Fernsehkonsum regelmäßige Bewegung oder die sportliche Betätigung vernachlässigt werden. Es gibt zahlreiche „Zeitfresser“, also Ablenkungen/Unterbrechungen, die uns vom (produktiven) Arbeiten abhalten. Diese Zeitfresser gibt es allerdings nicht nur im Arbeitsalltag. Auch in der Freizeit bzw. im privaten Umfeld gibt es genug Fallen, die uns daran hindern, die Zeit wie gewünscht zu nutzen. Und so eine Verlockung/Ablenkung erster Klasse stellt eben das Fernsehen dar. Nun kann das Fernsehgerät für uns, die wir davor sitzen oder liegen, diverse Aufgaben/Rollen – sowohl positive als auch negative – übernehmen:
Es obliegt uns selbst, welche Rolle, welchen Einfluss wir dem Medium gestatten und wie viel Zeit wir uns damit widmen. Wir können immer noch selbst bestimmen, welche Sendungen wir zu welchem Zweck konsumieren, ob und welche Schlüsse wir daraus ziehen, wie lange wir vor dem Fernseher sitzen ...  
Und genau dazu diese Umfrage, um damit vielleicht bei dem ein oder anderen das entsprechende Bewusstsein (neu) zu wecken.

Umfrage







Mein Fazit: 

Das Thema Fernsehen ist auch polarisierend – das zeigen die Kommentare dieser Umfrage. Fakt ist: Wir hatten noch nie zuvor ein solch umfangreiches Angebot an Fernsehsendern und damit eine so große Auswahl zur Verfügung, welche Sendungen wir uns zu Gemüte führen. Auch war es noch nie so einfach, Sendungen aufzuzeichnen, zu bestellen („Video-on-Demand“), versäumte Sendungen später online anzusehen und damit unabhängig vom Sendezeitpunkt zu konsumieren. Manchen mag diese Auswahl vielleicht überfordern, aber sie bietet auch die Möglichkeit, ganz gezielt und bewusst zu konsumieren – ob zu Unterhaltungs- oder zu Informationszwecken. Natürlich wird auch viel "Blödsinn" ausgestrahlt, aber den muss ich mir ja nicht ansehen. Und was für mich nicht sehenswert ist, muss noch lange nicht auch von anderen so empfunden werden. Für mich ist das Fernsehen durchaus eine Bereicherung und einen permanenten kompletten Verzicht auf das Fernsehgerät möchte ich nicht wirklich. Warum? Nun, wenn ich darüber nachdenke, habe ich schon viel Wertvolles, Lehrreiches, aber auch Unterhaltsames gesehen, das ich im realen Leben noch nie gesehen habe und wahrscheinlich auch nie sehen werde. Um nur einige Beispiele zu nennen: Diese Aufzählung ließe sich noch lange fortführen. Und ja, mir würden diese Fernsehsendungen fehlen, wenn ich sie zukünftig nicht mehr schauen könnte. Man kann viel lesen oder aus Gesprächen erfahren, aber Filmaufzeichnungen transportieren doch wesentlich mehr bzw. andere Informationen und eben auch mehr Eindrücke, als dies gesprochene oder gelesene Worte oft können. Auch möchte ich unserem Sohn dieses Medium nicht vorenthalten, weil ich glaube, dass man einem Kind dadurch nicht wirklich etwas Gutes tut. Maßvolles, eingeschränktes und selektives Fernsehen (nur für eine bestimmte Zeit und ausgewählte Sendungen) ist für Kinder meiner Meinung nach ebenso eine Bereicherung. Hin und wieder lasse ich mich aber auch einfach nur berieseln. Und dann gibt es noch Phasen, in denen ich bewusst auf das Fernsehen verzichte – eine Art temporäre fernsehfreie Auszeit. Laut Umfrage ist für immerhin 46 % der Teilnehmer das Fernsehen ein Zeitdieb. Wenn Ihnen das Fernsehen auch wertvolle Zeit stiehlt, dann versuchen Sie es einfach mal mit einem fernsehfreien Tag in der Woche oder vielleicht sogar einer fernsehfreien Woche. Legen Sie aber schon vorher fest, wie Sie diese Zeit nutzen wollen. Stellen Sie fest, dass Ihnen dieser temporäre Verzicht guttut, können Sie diese fernsehfreie Zeit ja weiter ausdehnen. Zum Weiterlesen: 
https://www.zeitblueten.com/news/umfrage-fernsehen/