https://www.zeitblueten.com/news/die-aergerwert-liste-stressabbau/

Die Ärgerwert-Liste

Lassen Sie sich leicht aus der Ruhe bringen? Kommen Sie leicht in Stress? Und vielleicht geraten Sie häufig in ärgerliche Situationen? Wenn Sie daran etwas ändern wollen, dann habe ich im Folgenden einen Tipp, der Sie vielleicht dabei unterstützt. Dieser Tipp stammt übrigens von einer Teilnehmerin meines Stressmanagementseminars – Marika gab mir ihre Zustimmung zur Veröffentlichung. Danke an dieser Stelle! Sie hat es sich zur Gewohnheit gemacht, stressverursachende Situationen aus einer neuen Perspektive zu betrachten und ihnen damit die „Macht“ zu nehmen. Oft sind es die einfachen Hinweise, die einen kleinen Anstoß geben können, um gewisse Handlungen zu überdenken bzw. aus einer anderen Perspektive zu sehen. Und dies kann die Basis für nachhaltige Veränderungen sein.

Auf einer Skala von 1-5 – wie ärgerlich ist der Vorfall?

  Gut, aber nun zum Tipp:

Hinterfragen Sie den Ärgerwert!

Marika bezeichnet sich selbst als „Frau mit einem dünnen Nervenkostüm“. Sie konnte sich über Kleinigkeiten furchtbar aufregen. Und so bestand ihr Alltag aus vielen Ärgernissen und Aufregungen. Das war sehr belastend für sie. So entschied sie sich, daran etwas zu ändern. Sie machte eine Liste – ihre sogenannte Ärgerwert-Liste. Sie notierte eine Woche lang sämtliche Situationen, Aktionen und Vorkommnisse, über die sie sich aufgeregt und geärgert hatte, die bei ihr Stress verursacht hatten. Nach einer Woche hatte sie eine „ziemlich lange Liste“. Dann legte sie für sich eine sogenannte Ärgerwert-Skala fest. Eine Skala von 1-5: Nun nahm sie wieder ihre Liste und vergab den notierten Erlebnissen einen Ärgerwert entsprechend ihrer Skala. Sie fragte sich bei jedem notierten Ereignis:
»Auf einer Skala von 1-5 – wie ärgerlich ist der Vorfall?«
Und genau diese Zuordnung führte zu einem Aha-Erlebnis! Von allen in dieser Woche notierten Vorkommnissen erreichte keines den Wert 5. Die meisten bekamen sogar nur eine 1 zugeordnet. Das hat ihr die Augen geöffnet. Ihr wurde mit einem Mal bewusst, dass nur die wenigsten Ereignisse es wert waren, sich darüber aufzuregen, sich zu ärgern. Auch wenn ihr nicht von einem Tag auf den anderen gelang, ihr „dünnes Nervenkostüm“ zu stärken – aber nach regelmäßigem Bewusstmachungsprozess anhand der Ärgerwert-Skala hat sie es schließlich geschafft! Und sie ist immer noch überzeugt: „Wenn ich diese Ärgerwert-Liste nicht geführt hätte, hätte sich gar nichts an meinem Verhalten bzw. an meiner Einstellung geändert.“ Zum Weiterlesen:
https://www.zeitblueten.com/news/die-aergerwert-liste-stressabbau/