1. ZEITBLÜTEN-QUIZ: Erreichen Sie die volle Punktzahl?


Ich mag Quizrunden, weil sie oft eine unterhaltsame Form der Wissensaneignung darstellen. Das ist dann der Fall, wenn ich nach dem Quiz mehr weiß als vorher.

Nun habe ich auch ein Quiz zusammengestellt. Die Fragen sind aus Artikeln generiert, die ich hier auf meinem Zeitblüten-Portal veröffentlicht habe (mittlerweile sind es über 1.800). Die eine oder andere Frage mag etwas knifflig sein, aber vielleicht führt gerade deshalb die Antwort zu einem
Aha-Effekt gemäß dem Motto „Aha, das habe ich jetzt nicht vermutet. Gut zu wissen!“.

Das Quiz besteht aus 11 Fragen. Für jede richtige Antwort gibt es einen Punkt, also insgesamt 11 Punkte, wenn Sie alle Fragen richtig beantworten!

Schaffen Sie die 11 Punkte?

pxb-quiz

Fragen über Fragen. Haben Sie die Antworten parat?


ZEITBLÜTEN-QUIZ

Und los geht’s!

Klicken Sie auf „Quiz abschließen“ und nach der Anzeige des Ergebnisses auf „Auswertung im Detail ansehen“. Dann sehen Sie genau, welche Fragen Sie falsch beantwortet haben sowie eine Erläuterung der korrekten Antworten.

Zum Weiterlesen:

Kommentare

  • Günther Grabner

    Interessant und lehrreich. 11 Punkte! Bei der Beantwortung der Frage 3 + 10 musste ich etwas grübeln.

    Günther Grabner antworten
  • Oliver

    Mal was ganz anderes, Danke! (Nur 8 von 11 korrekt ;-()

    Oliver antworten
  • Reno

    Super wäre halt, wenn man abschließend auch die richtigen Antworten ansehen könnte und nicht nur das Gesamtergebnis.

    Reno antworten
    • Das können Sie. Sie brauchen nur unter dem Ergebnis auf „Auswertung im Detail ansehen“ klicken, dann sehen Sie, welche Fragen korrekt bzw. falsch beantwortet wurden und auch eine Erläuterung der Antworten.

      Burkhard Heidenberger antworten
  • Heide-Rose

    Ganz tolles Quiz, lieber Herr Heidenberger! Ich habe eigentlich geglaubt, mehr Punkte
    zu schaffen :(

    Beim “kleinen Ärmchen einer Maus” und beim “laufen” musste ich herzlich lachen :))

    Für mich war es jedenfalls informativ und interessant und hat mich zum Einlesen animiert.

    Heide-Rose antworten
  • Heidrun

    Sehr effektiv und auch interessant… wäre schön, so etwas öfters zu machen ;-))

    Heidrun antworten
  • Pia

    Genau genommen sind die beiden letzten “Fehler” der Rechtschreibübung grammatikalische Fehler. Oder nicht? :)

    Pia antworten
    • Sie haben recht, denn formal unterscheidet man die Bereiche Rechtschreibung (Orthografie) und Grammatik, die sich in der Praxis aber häufig überschneiden.

      Ein Text kann beispielsweise von der Rechtschreibung her korrekt sein, weil er keine falsch geschriebenen Wörter enthält, grammatikalisch (Zeichensetzung, Kasusverwendung, …) aber fehlerhaft.

      Im allgemeinen Sprachgebrauch bzw. in der Praxis wird zwischen Grammatik und Rechtschreibung kaum unterschieden. Beispielsweise berücksichtigt die Rechtschreibprüfung der Textverarbeitungsprogramme auch grammatikalische Fehler.

      Hätte ich gefragt, wie viele Rechtschreib- und wie viele Grammatikfehler der Text enthält, wäre die Herausforderung natürlich etwas größer gewesen. ;-)

      Burkhard Heidenberger antworten
  • Ariane

    Super interessant! 8 von 11 Fragen richtig! :-)

    Ariane antworten
  • Stefan

    Tolle Sache,

    einige Antwortmöglichkeiten waren sehr lustig. Frage 10 (“Der Unterschied zwischen effizient und effektiv”) hat mir am besten gefallen. Sehr anschauliche Schilderung.

    Danke für den Test.

    Stefan antworten
  • Henriette Krauth

    Danke Herr Heidenberger, das Quiz hat viel Spaß gemacht! Tolle Idee.

    11 von 11 Punkten haben mich gefreut.

    Ihre Ideen und Tipps sind wie immer 100 Punkte wert :-))

    Henriette Krauth antworten
  • Christina

    Witzig, dass man beim ersten Lesen viel weniger Rechtschreibfehler entdeckt als beim zweiten Mal, wenn man sich etwas mehr ZEIT nimmt :-)

    Christina antworten
  • Christiane

    Sehr unterhaltsames und lehrreiches Quiz.

    Bei mir hat der AHA-Effekt jedenfalls eingesetzt bei 2 Fragen und ich habe mal wieder etwas dazugelernt. Bei der Rechtschreibprüfung habe ich mich ‘ertappt’ gefühlt. Dank Autokorrekturprogramme ist man da doch sehr träge geworden – leider.

    Danke für die gute Idee!

    Christiane antworten
  • Nele

    Ein super Test, 7 von 11, ich bin zufrieden und es regt die grauen Zellen an … vor allem hat es Spaß gemacht. Weiter so Herr Heidenberger.

    Danke und einen schönen Tag, Nele.

    Nele antworten
  • Manfred

    So isses, schummeln bringt selten was. Beim ersten Anlauf (mit dem doch kleinen Smartphone) hatte ich mehr Punkte (etwas über Durchschnitt…..hahaha). Dann ,,korrigierte” ich etwas. Aus Richtigem machte ich Falsches.

    Schon getroffen hat mich mein Rechtschreibergebnis! Das hat natürlich Ursachen: einmal eine eingeübte Oberflächlichkeit – gibt ja ein Fehlerkorrekturprogramm. Dazu schreibe ich gerne zwei ,,s”. Finde das ß in Versalien blöd.

    Parallel dazu mein Verhalten beim Autofahren. Früher war es eine Ehre für mich, in die kleinste Parklücke zu kommen….. Mein Auto ist größer geworden, ich älter und mein Schiff hat einen ,,Abstandspiepser”.

    Hat Spaß gemacht und (wieder) was gelernt, was ein gelernter Schriftsetzer (gibt es nicht mehr in der Form) und Korrektor vor 20 Jahren wusste und beherrschte.

    C’est la vie……

    Manfred antworten
  • Regina

    Danke, hat tatsächlich viel Spaß gemacht. Das Ergebnis mit 11 Punkten tut doch aber auch gut.

    Vor allem die Formulierung der Frage zur Unterscheidung von effizient und effektiv war gelungen.

    Vielen Dank für das kleine Lächeln zwischendurch… :-)

    Regina antworten
  • Volk

    Danke schön, Herr Heidenberger.

    Es hat mir Freude bereitet mich anzustrengen, um eine gute Note zu bekommen. Werde auch so ein Quiz für meine Klienten vorbereiten oder für meine Geburtstagsgäste.
    Super Idee!

    Und dann noch die Links zum Nachlesen und zur Erfrischung des Gelernten.

    Prima!
    ;;)

    Volk antworten
  • Alois

    Das macht Freude (hatte auch ein brauchbares Ergebnis) und bereichert den Arbeitsalltag – auf mehreren Ebenen! Danke!

    Alois antworten
  • Gregor Gruber

    Hervorragend ausgearbeitetes Quiz. Meine Anerkennung haben Sie!

    Gregor Gruber antworten
  • Zwischendurch an alle ein Danke für die netten Rückmeldungen! Freut mich!

    Burkhard Heidenberger antworten
  • Goran

    Ich schließe mich den Vorkommentaren an, ein sehr gelungener Quiz.

    Ich lese nun schon eine ganze Weile Ihren Infoletter und möchte ihn nicht mehr missen. Er gehört mittlerweile zu meiner wöchentlichen “Zeitblüte” (:

    Goran antworten
  • Conny

    Super, Herr Heidenberger.

    Mein Motto ist: jeden Tag etwas Neues zu erlernen. Da ich nun schon 35 Jahre in Kalifornien lebe, habe ich einiges verlernt, aber mit Ihren guten Tipps bin ich auf dem rechten Weg. Vielen Dank.

    Conny antworten
  • Sieglinde

    Herr Heidenberger, ich fand die Mischung der Quizfragen gelungen.

    Dass man sich das Ergebnis anschauen konnte, war auch hilfreich :-).

    Ich freue mich schon auf das nächste Quiz.

    Sieglinde antworten
  • angelika.weichert

    Dankeschön für das Quiz. Ich habe dazugelernt und sollte meine Briefe bevor ich sie absende öfter durchlesen und öfter das Korrekturprogramm nutzen.

    angelika.weichert antworten
  • Ulrike Janda

    Die Frage nach Rechtschreibfehlern war schon eindeutig, selbst die Korrekturprogramme unterscheiden Grammatik und Rechtschreibung. Sonst wäre auch ein Argument, dass das ß allgemein eher selten verwendet wird, so als hätte man die Wahl! Sonst aber wieder sehr nett die Idee! Mit lieben Grüßen, Ulrike Janda

    Ulrike Janda antworten
  • Marion Hartmann

    Gut abgeschnitten bei 10 von 11 Punkten. Bei Frag 3 habe ich allerdings unterschieden zwischen orthografisch und grammatikalisch und so die beiden “letzten” Fehler nicht mitgerechnet.

    Aber trotzdem, ein schönes, informatives Quiz. Man denkt mal wieder daran, was man schon mal gelernt, gelesen und verwendet hat und erinnert sich.
    Prima Idee.

    Danke Herr Heidenberger

    Marion Hartmann antworten
  • Andi P.

    Lieber Herr Heidenberger,

    super Test, danke! Dass ich die Rechtschreibfrage nicht richtig beantworten konnte, kränkt meine Selbsteinschätzung als Rechtschreibtalent. Verwirrt hat mich, wie schon oben erwähnt, dass Grammatikfehler und Formfehler (Leerzeichen vor Rufzeichen) als Rechtschreibfehler gewertet wurden und die optionale Anrede du/Du hätte ich auch für sie/Sie vermutet. Vielleicht wäre die Frage: “Wie viele Fehler enthält der Text?” etwas klarer gewesen. Ich hätte zwar auch nicht alle gefunden, aber mein Stolz wäre weniger gekränkt geworden ;-)

    Dank des jahrelangen Abos Ihrer Seite konnte ich trotzdem 9 von 11 richtig beantworten.

    Schöne Grüße nach Wien

    Andreas

    Andi P. antworten
    • Ja, die Frage nach „Fehlern“ wäre wohl eindeutiger gewesen. Ich habe die Frage umformuliert. Danke Andreas!

      Burkhard Heidenberger antworten
    • Renate

      Ach, hier wird meine Frage bzgl. des Rufezeichens schon beantwortet. Mich hat die Leerstelle auch gestört, ich hätte sie aber nicht als Fehler gezählt.

      Renate antworten
  • Fritz_CH

    Super Sache,

    leider brauchen wir in der Schweiz immer nur doppelt S, nicht das “Symbol” wie heisst das Ding… (ist nicht mal mehr auf der Tastatur… grrr)

    Somit in der Statistik 10 von 11 ;-)

    Fritz_CH antworten
  • Angelika

    Sehr gute Idee! Bei den Tippfehlern hatte ich dann doch den Aha-Effekt!

    Schöne Grüße

    Angelika antworten
  • Regina

    Lieber Herr Heidenberger,

    danke für das tolle Quiz! Die Antworten und die angegebenen Links sind eine tolle Sache, sich ins Thema zu vertiefen.

    Frage: Bei der Adresse hörte ich die Meinung, dass zuerst der Name des Empfängers steht und erst nachher die Firma. Was halten Sie davon?

    Danke für Ihre Zeitblüten. Ich geniess auch, dass etwas kostenlos ist!

    Mit freundlichen Grüssen

    Regina Zwisler

    Regina antworten
    • Hallo Frau Zwisler,

      freut mich, dass Ihnen die Zeitblüten gefallen.

      Zu Ihrer Frage: Hierzu gibt es keine eindeutige Regelung. Die DIN 5008 empfiehlt, bei Privatbriefen den Namen des Empfängers dem Firmennamen voranzustellen, bei Geschäftsbriefen soll zuerst der Firmenname genannt werden.

      Burkhard Heidenberger antworten
  • Eine gute Idee, so ein Quiz zu erstellen! Wenn Teil 2 irgendwann kommt, freue ich mich! :-)

    Ingrid antworten
  • imchma

    Die Grammatikfehler habe ich auch nicht mitgezählt. Und die Anrede darf in privaten Briefen auch kleingeschrieben werden, auch wenn eine Großschreibung empfohlen wird. Vom Inhalt her war es, glaube ich, weniger ein Geschäftsbrief – deshalb auch nicht eindeutig ein Rechtschreibfehler.

    imchma antworten
  • Heinz

    Immerhin 9 von 11, wobei einer auch noch vermeidbar gewesen wäre (Handschlag), der Knigge führte mich auf das Eis :-)

    Heinz antworten
  • Bertl

    Herzlichen Dank Herr Heidenberger,

    für die wieder einmal gelungene Ablenkung.
    Ich freue mich immer auf Ihren Newsletter, Ihre Tipps und Anregungen. Weiter so!

    Ihr Quiz machte zweifelsohne auch Spass. 9 von 11. Ich scheiterte an “Sabbatical”. Ich lag im ersten Gedanken richtig und habe mich doch umentschieden. Und, ich bin erschüttert, über die Rechtschreibfrage bin ich auch gestolpert. 2 Fehler zu wenig erkannt. :o( ;o)

    Liebe Grüße aus Niederbayern

    Bertl antworten
  • Super tolles Quiz – mit 11 von 11 Punkten :-) Besonders Frage 10 war spannend!

    Richard Rauch antworten
  • Guido Jäger

    Toller Test! 10/11. Aber ich scheine wohl ein “Knigge-Knicker” zu sein :)…..

    Guido Jäger antworten
  • Sabrina Kipper

    Ich habe 10 von 11 erreicht und ein bisschen ärgert mich, dass ich Frage 8 nicht richtig beantwortet habe, denn das habe ich eigentlich erst vor ein paar Monaten in meiner Weiterbildung gelernt *schäm*

    Sabrina Kipper antworten
  • Anika Höppel

    Der korrigierte Text:

    “… Er ist mittlerweile wesentlich größer als ich!”

    Müsste beim korrigierten Text nicht auch das Ausrufezeichen durch einen Punkt ersetzt werden?

    Anika Höppel antworten

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!