Den inneren Schweinehund mit dem Überraschungstopf überwinden

Mit dem inneren Schweinehund ist es manchmal mühsam. Er ist mit ein Grund für das Aufschieben von Aufgaben. Wir hören ihn häufig kläffen: „Das kann ruhig noch warten. Das hat noch Zeit.“

Und weil wir oft Respekt oder Angst vor großen Hunden haben, lassen wir uns auch von dem inneren Schweinehund einschüchtern.

pxb-ueberraschungstopf

Ob Topf, Krug, Einmachglas oder ein anderer Behälter …

Mit dem Überraschungstopf gegen den inneren Schweinehund

Im Folgenden stelle ich Ihnen eine etwas unkonventionelle Möglichkeit vor, um aufgeschobene Aufgaben anzupacken und dem inneren Schweinehund ein Schnippchen zu schlagen.

Diese folgend beschriebene Herangehensweise ist eher für jene unter uns, die es nicht so mit Listen und dem Planen haben. Auch eignet sich der Überraschungstopf eher für Aufgaben im Privatbereich, die nicht termingebunden sind, z. B. Bücher neu einordnen, Keller aufräumen.

Gehen Sie am besten so vor:

  1. Schreiben Sie jede Aufgabe, die Sie schon länger oder generell gerne aufschieben, jeweils auf einen kleinen Notizzettel, und dann zusammenfalten.
  2. Nun kommt jeder Notizzettel in einen Behälter. Das kann eine Schachtel sein, ein großes Einmachglas oder was auch immer.
  3. Ziehen Sie nun aus dem Behältnis eine Aufgabe. Das ist die Aufgabe, die Sie als nächstes in Angriff nehmen. Der mit dem Ziehen verbundene Überraschungseffekt hat in der Regel eine andere Wirkung als wenn Sie die Aufgabe von einer Liste abarbeiten müssen. Und der innere Schweinehund ist nicht mehr so laut. Probieren Sie es aus.

Auch für Kinder …

Übrigens macht das Ganze auch Kindern Spaß. Sie können sich den Überraschungstopf zunutze machen, um Ihren Nachwuchs an häusliche Aufgaben heranzuführen.

Oder wie wär’s mit einem Genusstopf?

Aber Sie können den Überraschungstopf auch zweckentfremden. Schreiben Sie auf den Notizzetteln Dinge, die Sie genießen, die Ihnen guttun, die Sie gerne machen. Das könnte beispielsweise sein:

  • gut essen gehen
  • ein Entspannungsbad genießen
  • ein Abendspaziergang mit der Frau bzw. dem Mann

Einfach kleine Genuss- und Glücksmomente notieren. Wenn Sie das nächste Mal nach einem stressigen Arbeitstag nach Hause kommen, greifen Sie in den Überraschungstopf. Allein die Vorfreude und Spannung lassen so manchen Ärger während des Tages vergessen.

Zum Weiterlesen:

Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!