Der Blick auf Erfolge und Niederlagen – und wozu das Ganze?

Gehören Sie zu den Menschen, die mit sich selbst, mit dem Erreichten unzufrieden sind?

Wenn ja, dann sollten Sie Ihre Vergangenheit Revue passieren lassen. Häufig stellt sich heraus, dass das bisher Erreichte einem nur nicht richtig bewusst ist. Vielleicht auch deshalb, weil man die persönlichen Ziele zu hoch angesetzt hat.

Denn dann klafft eine große Lücke gemessen an dem, was man erreichen möchte und bislang erreicht hat. Die Folge ist Unzufriedenheit und das Selbstvertrauen wird geschwächt. Ein Teufelskreis beginnt. Denn mit dem mangelnden Selbstvertrauen sinkt auch die Motivation, etwas Neues zu schaffen, neue Ziele festzulegen und diese anzupacken. Resignation breitet sich aus.

Und Resignation ist wie Gift für jedes anvisierte Ziel.

Kaum ein Ziel, dass nicht Durchhaltevermögen erfordert. Wer aufgibt, hat (das Ziel) verloren. Der fehlende Glaube an sich selbst ist häufig mit ein Grund für das vorzeitige Aufgeben.

pxb_ziel-erreichen

Den Fokus auf Erfolge richten

Und wie kann der Glaube an sich selbst, das Selbstvertrauen wieder gestärkt werden? Indem Sie bewusst den Fokus auf das bereits Erreichte, auf die eigenen Stärken legen.

Die eigenen Stärken lassen sich besser erkennen, wenn Sie den Blick auf die persönlichen Erfolge im Leben lenken. Das müssen nicht außergewöhnliche und großartige Erfolge sein. Auch in den (vermeintlich) kleinen lassen sich die eigenen Stärken gut erkennen.

Denn wenn Sie erkennen UND wertschätzen, was Sie schon geschafft haben, werden Sie auch bereit für höher gesteckte Ziele sein.

Genau deshalb kann ein Rückblick auf die erbrachte Leistung, auf die Erfolge – sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich – so wertvoll sein.

Schenken Sie auch Ihren privaten Erfolgen genug Beachtung, vielleicht können Sie diese Talente für die Umsetzung weiterer Ziele nutzen.

Führen Sie zum Beispiel eine harmonische Ehe, haben Sie in Ihrer Familie selten Streit und verfügen über einen großen Freundeskreis, dann lässt das wahrscheinlich auf Ihren guten Umgang mit Menschen schließen.

Eine solche Fähigkeit lässt sich auch im Beruf gut nutzen. Es ist wichtig, die persönlichen Begabungen zu erkennen, um sie auch gezielt zu forcieren.

Es gibt immer einen Grund, worauf Sie stolz sein können!

Wohl jeder von uns hat etwas, worauf wir zurecht stolz sein können. Dennoch trachten wir häufig danach, mit neidvollem Blick auf all das zu schielen, was andere haben und man selbst nicht besitzt. Sei es Materielles oder beispielsweise auch Fähigkeiten.

Und genau dieses Vergleichen mit anderen schürt die eigene Unzufriedenheit.

Deshalb: Lenken Sie Ihren Blick auf das bereits Erreichte, auf Ihre Erfolge. Am besten schriftlich.

Der Rückblick – gehen Sie so vor …

Nehmen Sie zwei Blätter und einen Stift zur Hand. Unterteilen Sie die Blätter jeweils in zwei Spalten. Beginnen Sie mit den Erfolgen. Notieren Sie also auf dem ersten zweispaltigen Blatt all Ihre Erfolge, die Ihnen in den Sinn kommen, z. B.

  • tolles Verhältnis zu meiner Frau
  • gut geratene Kinder
  • finanzielle Sicherheit durch …
  • etc.

Nachdem Sie nun in der linken Spalte Ihre Erfolge gesammelt haben, kommt die rechte Spalte dran.

Jeder Erfolg basiert meist auf einer oder mehreren persönlichen Stärken.

Nur als Beispiel: So kann die finanzielle Sicherheit durch die Umsetzung einer lukrativen Geschäftsidee erreicht worden sein. Allein diese Umsetzung hat wahrscheinlich einige Stärken zutage gelegt: Durchhaltevermögen, Selbstdisziplin, Selbstvertrauen etc.

Nun kommen wir zum zweiten Blatt. Dieses dient dem Rückblick auf jenes, dass nicht so geklappt hat, wie man sich das gewünscht hätte.

So wie der Rückblick auf Erfolge den Fokus auf die eigenen Stärken lenkt, so hilft der Blick auf Niederlagen die eigenen Schwächen besser zu erkennen. Das wiederum kann dabei hilfreich sein, aus diesen Fehlern und Misserfolgen zu lernen und daraus zu profitieren.

Denn ein wesentliches Merkmal erfolgreicher Menschen besteht darin, dass sie ihre Stärken und Schwächen genau kennen und sich ein Terrain suchen, wo sie ihre Stärken voll einsetzen können.

Kurzum: Seien Sie sich Ihrer Erfolge bewusst. Belasten Sie sich nicht mit persönlichen Niederlagen, lernen Sie daraus und schließen dann damit ab. Akzeptieren Sie Ihre Schwächen und konzentrieren Sie sich auf Ihre Stärken!

Zum Weiterlesen:

Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!