Die richtige Ernährung gegen Stress

Es ist nicht immer einfach, Stress abzubauen. Hingegen ist es möglich, Ihren Körper resistenter gegenüber Stress zu machen. Zu viel Stress geht an die Reserven des Körpers.

Folgend stelle ich Ihnen einige Tipps vor, die Ihren Körper stärken können und Ihnen dadurch helfen, dem Stress Paroli zu bieten.

Austausch

Versuchen Sie doch, ein (natürlich können Sie sich steigern) tägliches Genussmittel (z. B. Zigarette, Kaffee, …) durch Obst (Apfel, Kiwi, Orange, …) oder Gemüse (Karotte, Paprika, …) zu ersetzen. Also anstatt der ersten Zigarette am Morgen im Büro, beißen Sie herzhaft in einen saftigen Apfel.

Minifastentag

Probieren Sie 1-mal im Monat einen Minifastentag einzuführen. Essen Sie an diesem Tag nur Joghurt, Obst und Gemüse und trinken Sie ausreichend – idealerweise Wasser. Damit tun Sie Ihrem Körper etwas Gutes, der in Stresszeiten ohnehin unter einer größeren Belastung steht, und durch „schweres“ Essen wird diese noch erhöht.

Essen ohne Getränk

Und noch ein Tipp, mit dessen Umsetzung Sie Ihrem Darm eine Freude machen. Versuchen Sie, eine Viertelstunde vor der Mahlzeit und während der Mahlzeit nichts zu trinken. Dadurch bleiben die Verdauungssäfte unverdünnt und dementsprechend besser ist die Verdauung.

Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Bitte die Kommentarregeln berücksichtigen. Danke!